*
Green Wedding: Nachhaltig zur Freien Trauung

Unsere erfahrenen Trauredner wissen: Hochzeitspaare investieren neben Herzblut und dem notwendigen Kleingeld immer mehr Zeit in ein nachhaltiges Hochzeitskonzept. Green Wedding heißt dabei nicht Verzicht – sondern eine durchdachte Hochzeitsfeier mit Herz zur Umwelt und das ganz ohne Abstriche.

Was bedeutet nachhaltig heiraten?

Dabei eine explizite Definition zu finden ist gar nicht mal so einfach.
Warum? Weil Nachhaltigkeit viele Facetten hat.

Wir sprechen hier zum Beispiel von Klimawandel und CO2-Reduktion. Gleichzeitig dürfen wir die Vermeidung von Abfällen und der Umweltverschmutzung nicht außer Acht lassen. Genauso spielen soziale Arbeitsbedingungen eine Rolle.

Mit einer Green Wedding bezwecken wir also, das dass Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur nicht noch weiter auseinanderdriftet. Eine nachhaltige Hochzeit unterstützt regionale Produkte, die umweltfreundlich sind und auf sozial verantwortliche Weise produziert werden.

Die Herkunft und eine nachhaltige Landwirtschaft mit Schwerpunkt auf lokalen und saisonalen Produkten stehen dabei im Mittelpunkt der Hochzeit.

Green Wedding Hochzeitsschild aus Holz

Eine plastikfreie, vegane, regionale und ökologische Hochzeitsplanung ist viel mehr als nur ein Trend.

Auch die Hochzeitswelt ist mittlerweile im ökologischen Zeitalter angekommen. Egal ob ihr euch als Brautpaar nur teilweise „grün“ das Ja Wort gebt oder ihr ein Klima-neutrales Gesamtkonzept verfolgt:
Einen grünen Fußabdruck am eigenen Hochzeitstag zu hinterlassen, ist für Brautpaar und Hochzeitsgäste leicht umsetzbar und bringt sogar echte Vorteile mit sich.

Die Tendenz zu Einwegprodukten sinkt und stattdessen wird immer öfter auf nachhaltige Materialien zurückgegriffen. Im Vordergrund von der Traumhochzeit der Zukunft steht Natürlichkeit sowie eine bewusste Auswahl an Hochzeitsdeko und die Entscheidung für Hochzeitsdienstleister aus der Region. Damit werden CO2 Emissionen möglichst gering gehalten und das lieben wir!

Green Wedding: Genau Dein Ding?

Ihr gehört auch zu jenen Hochzeitspaaren, deren Grundeinstellung bereits zu einem nachhaltigen und ökologischen Leben gehört?

Ihr möchtet Schritt für Schritt einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten und das nicht nur im Alltag, sondern eben auch bei Eurer Hochzeit?

Du möchtest Deine Gäste einen Anstoß in Richtung ökologisches Leben geben?

Oder Du bist Trauzeugin und möchtest Ideen zu einer grünen Zeremonie sammeln?

Egal warum Du hier bist: Wir finden es großartig, dass Du dich mit der Planung einer grünen Trauung auseinandersetzt. Allein die Bewusstseinsbildung ist einer der sinnvollsten Beiträge, die ihr als Hochzeitsgesellschaft leisten könnt.

Wie auch immer euer Weg zu mehr Nachhaltigkeit aussieht, es bedeutet jedenfalls nicht, dass die Hochzeit vom Einzug bis zum Auszug und jedes Detail rund um die Hochzeitsfeier ökologisch gestaltet sein muss. Wir verraten Dir heute, wie Eure Green Wedding mit wenigen Ideen und Tipps spielerisch umsetzbar wird und beantworten alle Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen

Eco-friendly, Fairtrade, Zero waste, Green Wedding und Upcycling. Diese und noch viele andere Fremdwörter können bei der Hochzeitsplanung auch mal zur Überforderung führen. Deswegen beginnen wir hier bei den wichtigsten Begriffen, wenn es um nachhaltige Hochzeiten geht.

Reduce - Reuse - Recycle

Folgende Fragen zu diesen Begriffen sollten sich Brautpaare, die eine Green Wedding planen, stellen:

  • Reduce: Was ist für unsere Hochzeit wirklich notwendig und auf was kann gegeben falls auch verzichtet werden?
  • Reuse: Was kann nach der Hochzeitsfeier nochmal verwendet werden oder was kann im Vorfeld zum Beispiel auch von Freunden und Familie ausgeliehen werden?
  • Recycle: Wie können wir gemeinsam mit unserer Location und den Gästen ein Zero Waste-Konzept erstellen bzw. auf welche Art wird unser Müll am schonendsten nach der Hochzeit entsorgt?
Green Wedding | Ehering auf einem Kissen

Von Trash zu Treasure

Schon einmal von Upcycling gehört? Ja, wir wissen: Noch so ein englischer Begriff.

Upcycling ist voll im Trend und bietet eine großartige Möglichkeit, individuelle Dekoration für die eigene Hochzeit herzustellen und gleichzeitig Geld zu sparen. Bei diesem Konzept geht es darum, alten Gegenständen oder scheinbaren Müll ein neues Leben einzuhauchen.

Hört sich gut an? Hier kommen unsere Tipps: Besonders Gegenstände aus dem Alltag eignen sich in Hinblick auf eine nachhaltige Hochzeit und können wunderbar in das Motto der Green Wedding eingebunden werden: Dosen, Gläser, Wein-Flaschen, Frappucinoflaschen, Kaffeedosen und andere Alltagsgegenstände, die vielleicht sogar im Müll landen würden, können mit ein wenig Bastelarbeit aufgepeppt und wiederverwendet werden.

Beliebte Hilfsmitteln wie Sprühfarbe, Stoffe, Spitze und Glitzer verwandeln in wunderschöne Deko-Elemente verwandelt werden. Eure Gäste unterstützen Euch sicherlich mit einer Materialien-Spende für Eure Hochzeit und können euch gleichzeitig bei der Herstellung der Schätze unterstützen.

Nachhaltiges Hochzeitsoutfit

Bei der Anschaffung eures Outfit, gibt es zwei besonders nachhaltige Wege, die ihr gehen könnt: Ausleihen und Secondhand.

Schon einmal daran gedacht, bei der Wahl des Hochzeitskleides einfach an Eure Liebsten zu denken? Warum nicht das Brautkleid von Oma oder Mama einfach anpassen?

Dies hat gleichzeitig einen hohen emotionalen Wert, wenn im Hochzeitskleid des Lieblingsmenschen geheiratet wird.

Diese Emotionen überlassen wir natürlich nicht nur den Frauen beim Tragen des Brautkleid: Im Hochzeitsanzug des besten Freund oder Trauzeugen zu heiraten, bringt den Bräutigam nicht nur Eurer Green Wedding näher.

Green Wedding | Hochzeitskleid aufgehängt vor Bergpanorama

Beim Kauf eines neuen Brautkleid oder eines Anzug könnt ihr besonders auf nachhaltige Materialien, die Herstellung und faire Arbeitsbedingungen achten.

In Österreich hergestellte Mode hat kürzere Transportwege hinter sich. Je weniger ausgefallen die Auswahl des Hochzeitsoutfit ist, desto besser lassen sich Hochzeitskleid, Anzug, Schuhe und Accessoires nach der Green Wedding im Alltag tragen.

My home is my castle

Das eigene Heim kann auch wunderbar zur eigenen grünen Hochzeitslocation verwandelt werden. Eine Freie Trauung im eigenen Garten ist nicht nur für die Umwelt gut, sondern ist eine besonders persönliche Wahl für eure Hochzeitslocation.

Wir sind überzeugt: Feste feiern wie sie fallen, kann man am besten im eigenen Eigenheim.

Große Transportwege werden vermieden – eventuell können die Gäste auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, ihr habt alles was ihr braucht in der Nähe und nach der ausgelassenen Feier mit den Gästen, könnt ihr ohne große Planung direkt in Euer eigenes Bett fallen.

Noch ein Vorteil: An Blumenschmuck, Dekoration und Hochzeitstorte könnt ihr Euch gleich ohne große Umstände wieder am nächsten Tag erfreuen!

Bei der Green Wedding im eigenen Garten müsst ihr jedoch eines bedenken: Viele Hände, schnelles Ende. Teilt eure Gäste im Vorhinein zum mithelfen ein. So bleibt die ganze Arbeit auch nicht nur an Euch hängen und jeder kann sich an dieser wundervollen Location gleichermaßen erfreuen!

Hört sich jetzt nach viel Aufwand an?
Dann sind Bio Hotels zum Beispiel genau die richtige Wahl für Deine Location.

Nachhaltige Hochzeit mit den richtigen Dienstleistern

Wenn ihr der Umwelt etwas gutes tun möchtet, achtet bei der Wahl der Hochzeitsdienstleister besonders auf zwei Stichworte: lokal und regional.

Damit reduziert ihr automatisch Fahrtkosten – das ist allerdings nicht der einzige Grund mit regionalen Dienstleistern zu heiraten. Ihr tragt zudem einen großen Teil zur Arbeitsplatzsicherung in Eurer Region bei und seid auch bestens beraten wenn es um lokale Tradition geht.

Eure Hochzeitsrednerin ist Mitten drin im Thema und hat sicherlich Erfahrung mit Kollegen aus der Branche und kann euch bestimmt die ein oder andere grüne Empfehlung aussprechen.

Hochzeitspaar sitz eng zusammen

Liebe geht durch den Magen

O.K. – wir geben ja zu: Mit Floskeln dieser Art können wir sonst eher wenig anfangen, doch zumindest die Wahl der Nahrungsmittel sollte bei der Planung der Hochzeit im Fokus stehen.

Offene Kommunikation mit der Location oder dem Caterer ist dabei entscheidend. Werden die Produkte denn auch regional bezogen? Werden Bio Zutaten ganz bewusst eingeplant und baut die Menüwahl auf saisonale Gerichten auf?

Green Wedding | Veganes Essen auf einem Holztisch dekoriert

Warum nicht für einen Tag auch einmal bewusst auf Fleisch verzichten und stattdessen vegan und vegetarisch ausprobieren?

In Österreich können wir bei der Hochzeit ruhig unser fabelhaftes Leitungswasser genießen und regionalen Wein aus besten Lagen beziehen.

Bei einem Buffett ist die Chance einfach von Haus aus groß, dass sich ein beträchtlicher Teil eures Hochzeitsmenüs in der Mülltonne wieder findet.

Zum Thema Essen möchten wir noch einen besonderen Tipp auf den Weg mit geben:
Bittet Eure Hochzeitsgesellschaft einfach Behälter für übrig gebliebenes Essen mitzubringen.

Eine grüne Win-Win Situation für alle!

Vegane Torte

Nachhaltige DIY-Dekorationen und saisonale Floristik

Mit dem Thema Upcycling konnten wir Euch hoffentlich bereits begeistern. Für nachhaltige DIY-Dekorationen bieten sich insbesondere Naturmaterialien wie Holz, Steine oder Muscheln an.

Wenn ihr das basteln und dekorieren anderen lieber überlassen möchtet, findet ihr im Internet tolle Dienstleister, die sich genau auf diese kreative Tätigkeit spezialisiert haben.

Braut mit tollem Brautstrauss

Bei eurer Tischdekoration bietet sich auch eine Kombination aus Blumen-Deko und Gastgeschenken an.

So könnt ihr zum Beispiel für die Namenskärtchen eurer Gäste gebrauchte Töpfe verwenden, mit regionalen Topfpflanzen bestücken und euren Gästen anschließend als Give-away mitgeben
Damit erspart ihr euch auch gleich die Namenskärtchen.

Bei der Auswahl der Blumen solltet ihr euch in Bezug auf Saisonalität direkt von eurem regionalen Blumenhändler beraten lassen.

Manche Floristen bauen ihre Blumen sogar selbst an und einige Floristen verfügen über ein beachtliches Repertoire an Blumen-Vasen und Kerzenleuchtern, die auch für eine Green Wedding bestens ausgeborgt werden können. Statt Seifenblasen eignen sich getrocknete Blüten zum Streuen.

Hochzeitspaar schaut zu den Gaesten

Das wichtigste zum Schluss

Bleibt euch treu!
Und fühlt Euch keinesfalls durch gesellschaftliche Zwänge oder Traditionen verpflichtet (dieser Leitspruch gilt übrigens für Eure gesamte Hochzeit).

Lasst Euch auf der Reise zur nachhaltigen Hochzeit keinesfalls unter Druck setzen. Durch Eure Green Wedding, leistet Ihr einen tollen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit – egal ob im Gesamtkonzept oder mit kleinen Schritten.

Ihr wollt mehr über das Planen Eurer Hochzeit lesen? Dann gehts hier lang „Hochzeit planen“ .

Autor*in
Caterina Müller

Caterina Müller

Caterina hat im Jahr 2021 unsere Ausbildung mit anschließender Zertifizierung in Wien besucht. Im darauffolgenden Jahr ging es bereits als Freie Rednerin in die Selbstständigkeit – und das mit Vollgas! Neben Zeremonien sind Markteintrittsstrategien, Kommunikation und Change-Management Caterinas Steckenpferde. Genau deswegen verantwortet Caterina nicht nur den Marketingbereich von Freie Redner in Deutschland und Österreich – Caterina gibt ihr Wissen nun auch seit 2022 in unserer Österreich-Ausbildung weiter.
Das könnte dich auch interessieren
Susanne Schöndorfer - Freie Rednerin aus Salzburg und Wien | Sie bereitet sich auf die Trauung mit Ihrer Rednermappe vor
Neuigkeiten

Freie Trauung für jedes Alter

*Freie Trauung für jedes Alter Vor einigen Jahren war ich Gast auf dem traditionellen Sommerfest von Freunden. Ich kam mit einer Dame ins Gespräch, die

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert