Susanne Schöndorfer - Freie Rednerin aus Salzburg und Wien | Sie bereitet sich auf die Trauung mit Ihrer Rednermappe vor

*
Freie Trauung für jedes Alter

Vor einigen Jahren war ich Gast auf dem traditionellen Sommerfest von Freunden. Ich kam mit einer Dame ins Gespräch, die mir ihre Geschichte erzählte: In der Studienzeit lernte sie einen Mitbewohner im Studentenheim kennen. Sie waren gut befreundet, nicht mehr. Und dieser Mitstudent hat dann ein jähriges Wiedersehen der ehemaligen BewohnerInnen organisiert. So sahen sie sich über Jahrzehnte einmal im Jahr. Nach 37 Jahren waren beide geschieden, Single und haben sich ineinander verliebt. Für das 38. Fest wollte sie ihn bei der Organisation unterstützen. Seine Antwort: „Jetzt brauch ich es nicht mehr“. Dieser Mann hat fast 40 Jahre ein Treffen organisiert, um einmal im Jahr die Frau zu sehen, in die er sich verliebt hat – ohne es ihr zu zeigen, ohne dass sie es je bemerkt hätte.
Freie Rednerin Susanne Schöndorfer mit Mikro in der Hand bei einer Rede

Jede Liebesgeschichte ist einzigartig und kostbar

Diese Geschichte hat mich berührt, viele Jahre bevor ich überhaupt wusste, dass es Freie Trauungen gibt. Berührt deshalb, weil jede Liebesgeschichte einzigartig und kostbar ist. Für mich ist es faszinierend zu sehen, wie Liebe Menschen auf verschiedene Weise berührt und wie sie sich im Laufe der Zeit entwickeln kann. Dass Liebe keine Grenzen kennt und keine Zeitvorgaben hat. Manchmal entwickelt sie sich langsam über Jahre hinweg, und manchmal passiert sie im Augenblick. Menschen finden auf unerwartete Weise zusammen und die Liebe verändert ihr Leben.

Für mich unterstreicht sie auch die Bedeutung von Offenheit und Mut, wenn es um Liebe geht. Manchmal müssen wir unsere Gefühle offenbaren und Risiken eingehen, um die Chance auf wahre Liebe zu haben. Es ist nie zu spät, um etwas zu wagen und sein Glück zu finden. Liebe berührt das Herz und bringt uns dazu, über uns selbst hinauszuwachsen.

Freie Trauung für jedes Alter - Pärchen unter einem Baum auf einer Bank

Wer in reiferem Alter den Bund der Ehe eingeht, hat statistisch gesehen eine gute Chance, lange glücklich zu sein

Einige statistische Daten: Fast 50.000 Ehen und eingetragene Partnerschaften wurden in Österreich im Jahr 2022 geschlossen. Davon waren über 70 % Erst-Ehen. Männer waren im Durchschnitt 35 Jahre, Frauen 33 Jahre. Auffallend ist die steigende Zahl von Menschen, die sich im reiferen Alter trauen. Fast 10.000 Männer und 7.000 Frauen waren bei ihrer Eheschließung über 50 Jahre. Dies zeigt, dass ältere Menschen heute offener für erneute Heirat sind und sich entscheiden, eine neue Beziehung einzugehen.

Und: Wer in reiferem Alter den Bund der Ehe eingeht, hat statistisch gesehen eine gute Chance, lange glücklich zu sein. Es wird davon ausgegangen, dass Menschen mit zunehmendem Alter besser in der Lage sind, ihre Bedürfnisse und Erwartungen in einer Beziehung zu kommunizieren und auf Fehler oder Probleme reagieren.

Die Babyboomer-Generation, also Menschen, die in den 1960 und 1970 Jahren geboren wurden, hat vielleicht eine andere Perspektive auf Liebe und Ehe als jüngere Generationen. Sie haben mehr Lebenserfahrung, wissen, was sie wollen und was nicht, sie sind oft bereit, sich auf eine tiefe und bedeutungsvolle Beziehung einzulassen. Die Babyboomer-Generation war eine der ersten, die die traditionellen Rollen in der Ehe in Frage gestellt und neu definiert hat. Sie haben den Weg für Gleichberechtigung und Flexibilität in Beziehungen geebnet. Daher ist es nicht überraschend, dass viele von ihnen auch im späteren Leben offen für Liebe und Ehe sind.

„Wir müssen nicht. Wir brauchen nicht. Wir wollen einfach!”

Heiraten mit höherer Lebenserfahrung ist vor allem eines:
Ein Grund zur Freude.

Die Entscheidung zu heiraten, sollte immer von den individuellen Wünschen und Vorstellungen der Partner abhängen. Es ist die Gelegenheit, Liebe und Engagement füreinander zu feiern und zu bestätigen. Und mit mehr Lebenserfahrung kann diese Entscheidung mit großer Reife und Klarheit getroffen werden. Es ist auch Anlass, die Beziehung auf eine tiefere Ebene zu bringen und die gemeinsame Zukunft zu gestalten. Paare, die im mittleren oder höheren Alter eine Ehe eingehen teilen sich meist in drei Charaktere:

1. Jene, die seit 15, 20 oder mehr Jahren zusammen sind und zum ersten Mal heiraten: Oft ist der Grund, dass sie keine Zeit hatten, sich in das Thema hineinzudenken. Etwa, weil sie Karriere gemacht haben, die finanziellen Mittel anders investiert wurden oder es nicht so wichtig war. Dann, nach all den Jahren, haben sie entschieden, dass es an der Zeit ist, den nächsten Schritt zu gehen. Vielleicht haben sie Kinder bekommen oder andere Veränderungen im Leben durchgemacht, die die Bedeutung der Ehe für sie betonen. Durch die Heirat symbolisieren sie ihre Verbundenheit und möchten ihre Liebe vor Freunden, Familie und der Gesellschaft bekräftigen. Nach all den Jahren des Zusammenlebens möchten sie ihre Beziehung feiern und die Liebe, die sie füreinander empfinden, auf besondere Weise zum Ausdruck bringen. Letztendlich gibt es viele individuelle Gründe, warum sich Paare, die bereits lange zusammen sind, sich für eine späte Heirat entscheiden.

2. Die zweite Gruppe besteht aus jenen, die bereits einmal oder mehrmals verheiratet waren und nun erneut den Bund fürs Leben eingehen: Hier kann es sein, dass sie nach einer gescheiterten Ehe eine neue Liebe gefunden haben und diese durch eine Hochzeit besiegeln möchten. Wenn der Ehepartner gestorben oder eine Beziehung auseinander gegangen ist, ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um den geliebten Menschen zu trauern. Diese Lücke kann und soll auch gar nicht gefüllt werden. Es ist jedoch auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es in Ordnung ist, neue Beziehungen aufzubauen. Ein neuer Partner kann und soll den ehemaligen Partner nicht ersetzen – es wird nicht das Gleiche sein – aber das muss es auch nicht: aber er kann bereichernd sein und helfen, wieder ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern.

Gabriele und Hans: „Das Herz habe sich sofort entschieden, später auch der Verstand. Heute nennen sie es „eine bedingungslose Liebe“. Es ist eine andere Liebe als die, die wir vorher hatten. Ohne Erwartungen. Einfach die Freude.“

Der Wunsch zu heiraten sei dann selbstverständlich gewesen. Obwohl beide schon einmal verheiratet waren und wussten, dass Ehen scheitern können. Trotzdem sei die Entscheidung klar gewesen. „Diese Liebe braucht die gleiche Wertschätzung wie unsere ersten Ehen“, erklärt Gabriele. „Uns war es als Symbol wichtig. Wir haben Zeit, wir leben bewusster. Ich habe Dinge entdeckt, von denen ich nicht wusste, dass es sie gibt. Ich meine das Zusammensein, die Gespräche, das Umgehen miteinander. Und ich wusste: Ich darf das jetzt genießen.“

3. Die dritte Gruppe sind jene, die nie verheiratet waren und sich im höheren Alter dazu entschließen: Die Gründe hierfür können sein: Vielleicht haben sie lange gebraucht, um den richtigen Partner zu finden, oder sie hatten Angst vor der Verantwortung und Bindung, die eine Ehe mit sich bringt.

Immer ist es sinnvoll, seine eigene Lebensbiografie aufzuarbeiten, um in der Zukunft eine weitere Ehe eingehen zu können. Die Vergangenheit, als Teil des Lebens anzuerkennen, zu akzeptieren und daraus zu lernen, um in der Zukunft erfolgreich zu sein. Der Wunsch nach einer glücklichen Beziehung ist sowohl bei jungen als auch bei älteren Menschen vorhanden. Es lohnt sich, in Beziehungen zu investieren, indem man miteinander spricht, sich berührt und Wertschätzung zeigt.
Freie Rednerin Susanne Schöndorfer mit Brautpaar

Die Gemeinsamkeit aller Paare: Es ist nie zu spät zu lieben

Unabhängig von der Gruppe, zu der sie gehören, haben alle Paare eines gemeinsam: Sie haben erkannt, dass es nie zu spät ist, sich zu lieben und zu heiraten. Sie beweisen, dass Liebe und Ehe keine Frage des Alters sind, sondern des Herzens und des Willens, sich auf den anderen einzulassen und mit ihm den Rest des Lebens zu verbringen.

Im Alter muss man nichts mehr beweisen. Das ist ein sehr bewusstes Ja zu einer gemeinsamen Zukunft. Die Paare genießen ihre späte Beziehung jedenfalls und die Beziehung hat oft eine andere Qualität. Wir freuen uns mit- und aneinander, meinen die meisten. Das unterscheidet eine ältere Ehe vielleicht auch von einer jüngeren. Früher gab es schon auch die Vorstellung von Sicherheit, den gemeinsamen Besitz, und dass Kinder einen gemeinsamen Namen tragen – im Alter fällt das meist weg.

Und dann gibt es noch jene Paare, die bereits verheiratet sind und sich das Ja-Wort noch einmal geben. Für viele Paare ist die erneute Hochzeit die Möglichkeit, ihre Liebe und ihre Verbundenheit zueinander zu feiern, den gemeinsamen Weg, zu würdigen, in die Zukunft zu blicken und das Ehebekenntnis zu erneuern. Es ist eine Zeit, um gemeinsam zu erinnern, und ihre Liebe vor Familie und Freunden zu ehren.

Die Vielfalt der Lebensentwürfe hat es ermöglicht, dass Menschen die Freiheit haben, ihre Beziehungen auf ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche anzupassen. Nicht jeder wählt den gleichen Lebensentwurf und es gibt keinen „richtigen“ oder „falschen“ Weg, eine Ehe zu führen. Was zählt, ist das individuelle Glück und die Erfüllung in einer Beziehung.

Hochzeitspaar am Strand - Freie Trauungen sind in jedem Alter möglich.

Eine Hochzeit im Alter kann ein wundervoller Anlass sein, den Neuanfang in einer späten Lebensphase zu feiern.

Früher war es ungewöhnlich, im Alter zu heiraten, heute ist es ein Trend geworden. Für manche Paare bedeutet das eine sehr entspannte Feier im kleinen Kreis, vielleicht sogar nur mit den engsten Freunden und der Familie. Andere hingegen möchten noch einmal richtig Gas geben und eine ausgelassene Party feiern, inklusive wilder Tanzrunden und einem DJ, der für Stimmung sorgt.

Bei einer Freie Trauung kann die Zeremonie individuell gestaltet und persönliche Worte, Rituale und Musik einbezogen werden. Es gibt keine Regeln und Vorschriften, wie diese Hochzeit auszusehen hat. Wichtig ist, den Tag wirklich zu genießen. Denn es geht darum, die Liebe und Verbundenheit zu feiern und den Neuanfang in einer späten Lebensphase.

Alles in allem: Lohnt es sich, nochmal zu heiraten?

Ja! Ja! Und noch einmal Ja! Eine zweite Chance für die Liebe ist immer eine großartige Idee Ob nun mit 30, 50 oder 70 der neue Traumpartner gefunden wurde. Das Wichtigste ist, dass man sich in einer Beziehung, die erfüllend ist, glücklich macht. Es ist nie zu spät für die Liebe, es liegen noch so viele Jahre vor Euch: Geniesst die Zeit zu zweit! Das einzig Entscheidende ist: Es ist Euer Tag. Feiert ihn so richtig!

Eure Susanne

Fotorechte: Claudia Weaver Photography | Wedding, Business & Portrait, George & Irene Wedding Films

Autor*in
Das könnte dich auch interessieren
Susanne Schöndorfer - Freie Rednerin aus Salzburg und Wien | Sie bereitet sich auf die Trauung mit Ihrer Rednermappe vor
Neuigkeiten

Freie Trauung für jedes Alter

*Freie Trauung für jedes Alter Vor einigen Jahren war ich Gast auf dem traditionellen Sommerfest von Freunden. Ich kam mit einer Dame ins Gespräch, die

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert