*
Vorteile Trauerredner - Eine würdevolle Verabschiedung

In den zurückliegenden Jahren gewinnt die Frage, wie eine Trauerfeier zu gestalten sei, zunehmend an Bedeutung.

Für die Generationen vor uns war die kirchliche Bestattung eine Selbstverständlichkeit, ebenso wie Taufe, Erstkommunion und kirchliche Trauung. Je mehr unsere Gesellschaft sich aber auf den Einzelnen fokussiert, umso wichtiger wird es, solche Anlässe auch mit einer individuellen Feier zu würdigen.

Traditionelle Bestattungen

Zum Vergleich werfen wir zuerst einen kurzen Blick auf die traditionellen Möglichkeiten der Beerdigung.

Engelsstatue im Wald

Um Tod und Trauer haben sich überall auf der Welt vielfältige Traditionen und Rituale entwickelt

Kirchliche Bestattung - Glaube statt Erinnerung

Die kirchliche Bestattung ist im europäischen Kulturkreis seit Jahrhunderten Standard. Die Angehörigen finden Trost darin, dass der oder die Verstorbene Eingang in die Ewigkeit Gottes findet.

Heutzutage hat aber der Glaube für viele Menschen nicht mehr diese Bedeutung. Entweder gehören sie gar keiner Kirche an, oder ihnen fehlt das persönliche Element im kirchlichen Ritus.

Auch Bestatter halten Trauerreden

Sarg in der KircheWenn die kirchliche Beisetzung nicht infrage kommt, richtet traditionell der Bestatter die Zeremonie aus.
Die meisten pflegen ein hohes Berufsethos. Ihnen ist der würdevolle Abschied ein ernsthaftes Anliegen.

Allerdings sind die wenigsten Bestatterinnen und Bestatter ausgebildete Redner. Zwar absolvieren immer mehr eine solche Ausbildung. Gleichzeitig umfasst der Beruf aber viele verschiedene Aufgabenbereiche. Der Fokus kann deshalb natürlich nur teilweise auf der Trauerbegleitung liegen.

Vorteile Trauerredner - Die individuelle Trauerfeier

Genau hier liegt die besondere Stärke der Abschiedszeremonie mit einem Freien Redner.

Heute stehen viele unterschiedliche Beisetzungsarten zur Wahl. Viel wichtiger als die konkrete Art der Beisetzung ist aber die Atmosphäre, in der sie stattfindet. Eine Bestattung ist immer etwas sehr persönliches, eine innere Auseinandersetzung. Hier entscheidet sich, wie wir den Abschied von der verstorbenen Person empfinden, verarbeiten und in Erinnerung behalten.

Bei der Bestattung gibt es kein Richtig und kein Falsch. Liebte die Verstorbene die Natur? Eine Abschiedszeremonie direkt unter einem Baum kann ihre Persönlichkeit würdigen. War der Verstorbene ein sehr fröhlicher Mensch? Liebten ihn die Kinder? Eine Traube bunter Luftballons könnte ein schöner Gruß sein. Vielleicht ruft er sogar beim einen oder anderen Trauernden ein Lächeln der Erinnerung auf Gesicht.

Lächeln ist ein wichtiger Bestandteil des Trauerns und des Erinnerns! Niemand muss einen Trauernden an die Trauer erinnern. Deshalb lenken wir den Blick auf die Person, und wie sie im Leben war. Das beinhaltet vor Allem schöne Erinnerungen. Und genau diese wollen, ja sollten wir würdigen und festhalten.

Es geht um die Atmosphäre!

Auf  einer Trauerfeier geht es nie um Äußerlichkeiten. Im Mittelpunkt steht das Leben des verstorbenen Menschen. Wir wollen ihn ehren, als die Person, die er war. Es geht um den passenden Rahmen. Er macht eine innere Auseinandersetzung möglich. Wir wollen, dass der Abschied in liebevoller Erinnerung bleibt.

Besonders wirchtig sind uns Eure Wünsche als Angehörige. Es ist Eure Familie. Es ist Eure Trauerfeier. Deshalb sollen Eure Wünsche, Eure Atmosphäre und – ja – auch Euer Humor die Bestattung prägen.

Die Bedeutung der Trauerfeier für die Trauerbewältigung

Ein guter Trauerredner ist eine wichtige Unterstützung für die Trauerbewältigung. Zuerst lernt er die Familie kennen. Während der Trauerrede schaffen seine Worte den passenden Rahmen für eine tröstlichen Umgang mit der Trauer.

Was in der Trauerfeier zählt

Die Trauerfeier sollte Angehörige und Trauergemeinde nicht noch trauriger machen, als sie es schon sind. Vielmehr soll sie ein positiver Rückblick auf das Leben des Verstorbenen sein – ehrlich, authentisch und echt.

Trauerfeier und die Trauerrede haben nur einen einzigen Mittelpunkt: Wir feiern die verstorbene Person und ihren Charakter. Wer war sie im Leben? Was waren ihre Leidenschaften? Was hat sie begeistert? Welche Menschen spielten in ihrem Leben eine wichtige Rolle? Hatte sie Macken, Ecken und Kanten? Über welche Themen wurde gelacht? Jahreszahlen und Lebensläufe interessieren nur, wo unbedingt nötig. Was uns vor Allem interessiert, sind persönliche Erinnerungen, sind Geschichten des Lebens.

Grabrose in der Hand

Eine Bestattung ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung

Wir verzichten bewusst auf jede Art von Pathos. Wir sprechen über über das Leben. Über das Glück, diesen Menschen gekannt zu haben. Wir erinnern uns mit Dankbarkeit. Wir nehmen authentisch und würdevoll Abschied von diesem geschätzten und geliebten Menschen.

Das Vorgespräch

Das Vorgespräch ist das Fundament jeder Trauerrede. Hier lernt der Trauerredner die Angehörigen kennen. Ein guter Trauerredner wird mit viel Fingerspitzengefühl über das Leben der verstorbenen Person sprechen und nach Geschichten und Ereignissen forschen, die ihren Charakter beschreiben.

Ein guter Trauerredner ist empathisch und taktvoll. Für viele Familien ist es wertvoll, in dieser schweren Zeit einen Profi an ihrer Seite zu wissen. Er kennt die Abläufe und bietet Unterstützung an, wo es nötig ist.

Wie wichtig die Persönlichkeit des Trauerredners für die Trauerfeier ist, wollen wir uns einmal näher anschauen.

Trauerredner mit Herz und Seele

Natürlich erwarten wir von einem Trauerredner, dass er mit dem Herzen bei der Sache ist. Er soll nicht einfach einen Job erledigen. Er soll unserem verstorbenen Angehörigen Respekt erweisen. Er sollte menschliche Nähe aufbauen – Nähe zum Verstorbenen, Nähe zu den Angehörigen, Nähe zu den Trauergästen. Er soll uns in unserer Trauer als Mensch begegnen.

Trauerrednerin während Ihrer Rede

Aufrichtigkeit und Herzlichkeit sind der Schlüssel zu würdevoller Erinnerung

Die richtigen Worte finden

Eine gute Rednerin ist ehrlich und herzlich. Er verzichtet auf Pathos. Würde entsteht nicht durch hochgestochene Worte und gelehrsame Zitate. Würde entsteht durch menschliche Nähe und durch Verständnis.

Es ist uns wichtig, liebevoll an das Leben der Person zu erinnern. Abschied hat viel mit Liebe zu tun. Die Rednerin braucht tiefes Interesse am Menschen. Selten sind Menschen in der Öffentlichkeit so sehr bei sich, wie auf einer Bestattung. Floskeln können Sprachlosigkeit nur überdecken. Aber ein aufrichtiges Wort von Herzen entfaltet Leuchtkraft, und verleiht der Erinnerung Ausdruck und Würde.

Eine Rede über das Leben

In der Trauerrede geht es immer um das Leben. Es geht immer um Beziehungen – als Ehepartner, Opa, Freund, Nachbar, Arbeitskollege oder Tennispartner. Jeder von uns kannte andere Facetten des Verstorbenen. Unzähligen Details, Geschichten und Anekdoten fügen sich zum wertvollen Bild eines Lebens.

Ein Trauerredner ist immer ein Schatzsucher. Es ist seine Leidenschaft, die Schätze eines Lebens zu finden. Er malt ein buntes Bild aus lebhaften Erinnerungen.

Es ist tröstlich, wenn wir uns an die vielen schönen Ereignisse erinnern, die wir erleben durften. Es tut gut, wenn sich zwischen die Tränen das eine oder andere Lachen mischt. Der Schmerz beginnt zu heilen, sobald Liebe und Dankbarkeit, sie oder ihn im Leben gekannt zu haben plötzlich stärker werden, als das Gefühl von Verlust.

Ein guter Trauerredner kann sich in die Hinterbliebenen hineinversetzen. Er begegnet der Familie eine Zeit lang wie ein Freund. Er begegnet auf Augenhöhe. Er spendet Trost und nimmt Angst.

Gleichzeitig ist er Profi genug, in dieser intensiven Zeit die Fassung zu bewahren. Es ist sein Beruf, Halt zu bieten. Er würdigt den Verstorbenen liebevoll und spricht Worte aus, die in diesem Moment niemand anderes findet.

Professionalität ist die Grundlage

Ein professioneller Trauerredner oder Trauerrednerin hat in der Regel eine professionelle Ausbildung durchlaufen.

Vorteile Trauerredner - Zuverlässig in schweren Zeiten

Rund um eine Bestattung befinden sich die Hinterbliebenen in einer schwierigen Lage. Viele Dinge müssen gleichzeitig und in kurzer Zeit geklärt werden. Formalitäten sind zeitnah zu erledigen. Da ist der Umgang mit der eigenen Trauer. Häufig stehen auch Fragen um das Erbe an. In manchen Familien verschieben sich Gewichte. Manchmal brechen jahrealte Konflikte wieder auf. Nicht zuletzt läuft ja auch noch der noch Alltag weiter – der Beruf, die Familie, das Haus.
Trauerrednerin in der Ausbildung

Eine Trauerrednerin muss kompetent und zuverlässig sein

Das Beste, was einem in dieser turbulenten Zeit passieren kann, ist ein stets erreichbarer und kompetenter Ansprechpartner. Auf den Trauerredner muss man sich zu 100 Prozent verlassen können.

Ein guter Trauerredner vermittelt Sicherheit. Er bietet Unterstützung, wo sie gebraucht wird. Er ist zuverlässig, und man merkt das auch. Rund um Tod und Trauer zählen Zuverlässigkeit und Sicherheit.

Ein guter Trauerredner fühlt mit

Ein professioneller Trauerredner weiß bereits im Vorgespräch, welche Fragen über das Leben des Verstorbenen die richtigen sind. Er kann zuhören. Er liest zwischen den Zeilen. Er hat Fingerspitzengefühl und entwickelt ein Verständnis für die individuelle Familienkultur.

Oft spendet ein Gespräch mit einem Menschen, der sich einlässt, schon Trost. Ein guter Trauerredner ist in der Lage, dafür die richtige Atmosphäre zu schaffen.

Eine bewegende Trauerrede

Das Kernmerkmal eines Trauerredners sind bewegende Reden.

Ein Teil des Geheimnisses besteht darin, dass die Rede frei gehalten wird und nicht unpersönlich und distanziert am Skript, an der Geschichte hängt. Ein Trauerredner liest der Trauergemeinde nichts vor. Er spricht mit den Menschen. Er schaut sie an. Er spricht frei mit bildhaften Worten über das Leben des Verstorbenen, über seinen Charakter und über die Erfahrung, ihn gekannt zu haben. Durch das lebendige Reden löst er wichtige und gute Erinnerungen aus. Seine Rede erweckt bleibende Erinnerungen.

Rosenblaetter fallen ins Grab

Erinnerungen brauchen die richtige Atmosphäre

Ein guter Trauerredner trifft den richtigen Ton

Außerdem spricht ein guter Trauerredner auf ganz natürliche Weise. Seine Wortwahl ist ehrlich und echt.

Es ist weit verbreiteter Irrtum, Trauerreden müssten möglichst viele Zitate und Floskeln enthalten. Aber die Aufgabe eines Trauerredners ist nicht, Tod und Trauer noch trauriger zu machen.

Stattdessen liegt der Fokus auf dem Leben. Der Trauerredner spricht über die schöne gemeinsame Zeit. Er spricht mit Wertschätzung über all die liebenswerten Eigenschaften des verstorbenen Menschen – Eigenschaften, über die wir uns so viele Jahre freuen durften.

Ein guter Trauerredner verwendet eine lebendige, bildhafte Sprache. Seine Rede regt die Vorstellungskraft der Zuhörer an. Seine Worte werden zu lebendigen Erinnerungen. Im Mittelpunkt stehen immer die Trauernden und der verstorbene Mensch, dessen gedacht wird.

Stichwort Gedächtnisfeier - Nicht an die Beisetzung gebunden

Viele Angehörige wünschen sich nach der Beisetzung eine zusätzliche Gedächtnisfeier. Die Beisetzung hat zwar schon stattgefunden, aber manche Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte konnten nicht beiwohnen.

In der Regel wird auf einer solchen Trauerfeier ein Bild des oder der Verstorbenen aufgestellt. Auch hier erinnert eine Trauerrede an das Leben des Verstorbenen. Besonders in den vergangenen Jahren, in denen es durch die Pandemie zu verschiedenen Einschränkungen kam, hat diese Art der Trauerfeier mit Familie und Freunden an Bedeutung gewonnen.

Rose zwischen Kieselsteinen

Die Gedächtnisfeier ist für viele Angehörige sehr wertvoll

Hatte der Verstorbene im Leben eine besondere Leidenschaft? War sie auf ihre eigene Art religiös? Hatte sie besondere Eigenarten? Ging sie in ihrer Arbeit auf? Jetzt sucht suchst Du eine Trauerrednerin, die all das verkörpert?

Freie Trauerredner stehen für Individualität

In den vergangenen Jahren ist der Markt für Freie Redner und Rednerinnen im deutschsprachigen Raum praktisch explodiert. Das Angebot ist riesig – auch Schauspieler kann man mittlerweile für die Bestattung, die Grabrede, buchen.

Für Kunden ist das nur von Vorteil. Sie haben einen riesige Auswahl. Sie können punktgenau nach einem Trauerredner oder einer Rednerin suchen, die zu ihnen passt.

Wen und was suche ich?

Der Trauerredner oder die Trauerednerin begleitet Euch in einer der intensivsten Zeiten, die das Leben zu bieten hat. Es ist wichtig, dass diese Person Euch Sicherheit bietet und dass Ihr in der Phase des Verlust einen Menschen an der Seite habt, dem Ihr vertraut.

Auch wenn ein Redner letztlich ein Dienstleister ist und seine Tätigkeit erfüllt – das Miteinander wird schnell sehr persönlich. Oft entwickelt sich für diese Zeit eine bemerkenswert enge Beziehung.

Umso wichtiger ist es, dass Euer Trauerredner oder Eure Rednerin auch wirklich zu Euch passt. Er muss Euch sympathisch sein. Niemand möchte, dass ein unsympathischer Mensch die letzten Worte für den geliebten Angehörigen in der Trauerhalle spricht.

Verlasst Euch bei der Auswahl Eures Trauerredners auf Euer Bauchgefühl! Sucht nach einem echten, mitfühlenden Menschen! Sucht nach einem Trauerredner oder einer Rednerin, der angemessene Ruhe ausstrahlt oder der ihr zutraut, Euch in dieser schweren Zeit zu begleiten. Natürlich darf es für Euch eine Rolle spielen , ob Ihr einen Mann oder eine Frau auswählt, ob er eine spezielle Religionszugehörigkeit hat oder ob sie ein besonderes Hobby pflegt.

Egal, was eure Kriterien sind. Entscheidend ist, dass ihr ein gutes Gefühl habt, und dass ihr es diesem Menschen zutraut, Euch durch die schwierige Zeit zu begleiten.

Wo finde ich ihn oder sie?

Das Netz ist voll mit Angeboten von guten Trauerrednern und Trauerrednerinnen. Die riesige Auswahl kann leicht zur Überforderung werden.

Deshalb gibt es Agenturen wie die unsere.

Auf unseren Seiten findet Ihr über einhundert Trauerrednerinnen und Trauerredner aus allen Regionen Deutschlands und Österreich. Jeder und jede von ihnen stellt sich mit einem kurzen und sehr persönlichen Video vor. So bekommt Ihr schnell eine gute Vorstellung, mit wem Ihr es zu tun habt.

Nehmt Euch Zeit und stöbert durch unsere Seiten!

Sobald Ihr jemanden gefunden habt, der Euch sympathisch ist, tretet Ihr entweder mit der Person direkt in Kontakt, oder schreibt eine Anfrage an unser Vermittlungsteam. Beide Wege sind gleich gut.

Sobald der Kontakt hergestellt ist, könnt Ihr alle Fragen direkt mit Eurem persönlichen Trauerredner oder Trauerrednerin besprechen.

In unserem Blogartikel Trauerredner kosten – Was kostet ein Trauerredner? findet ihr nützliche Informationen zu den Trauredner Kosten.

Vorteile Trauerredner | Robin Lelgemann - zuverlässiger Bestatter

Findet den Trauerredner, der zu Euch passt! Echte Menschen – keine Schauspieler!

Über unsere Agentur

Unsere Agentur besteht seit 2005.
Damals waren wir absolute Pioniere in der jungen Szene der Freien Rednerinnen und Redner.

Mit unseren rund zweihundert Rednerinnen und Rednern in Deutschland und Österreich zählt unsere Agentur zu einer der größten im deutschsprachigen Raum. Alle unsere Redner wurden von uns persönlich ausgebildet. Die meisten von uns sind von der IHK oder der Wirtschaftskammer Österreich zertifiziert. So ist jeder einzelne von uns handverlesen und kompetent. Jeder ist maximal zuverlässig, integer und mit Herz und Seele bei der Sache.

Sollte wider Erwarten doch einmal der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass eine Rednerin oder ein Redner ausfällt, haben wir das geeignete Netzwerk, um kurzfristig zu reagieren. Eure Zeremonie ist in jedem Fall in besten Händen.

Wir sind gerne für Euch da. Denn das ist unsere Leidenschaft.

Autor*in
Das könnte dich auch interessieren
Susanne Schöndorfer - Freie Rednerin aus Salzburg und Wien | Sie bereitet sich auf die Trauung mit Ihrer Rednermappe vor
Neuigkeiten

Freie Trauung für jedes Alter

*Freie Trauung für jedes Alter Vor einigen Jahren war ich Gast auf dem traditionellen Sommerfest von Freunden. Ich kam mit einer Dame ins Gespräch, die

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert